Praxis statt Theorie – Ein workshop zur übermalten Fotografie

Eiliger Hinweis, denn es sind noch ein paar Plätze frei: Zusammen mit der Künstlerin Sophia Hamann lädt Theresia Stipp, die Ko-Kuratorin der Ausstellung “Gezielte Setzungen: Übermalte Fotografie in der zeitgenössischen Kunst” zur Teilnahme an einem interessanten Workshop im Sprengel Museum Hannover ein.

Am 14. und 15.9. geht es jeweils zwischen 11 und 16 Uhr beim Übermalen von 16 mm Filmen um die Fragen: Was passiert mit einem Bild, wenn es übermalt wird? Wie verändert es sich? Wie spielen technisches Bild und händische Bearbeitung zusammen? Begleitend zur Ausstellung „Gezielte Setzungen. Übermalte Fotografie in der zeitgenössischen Kunst“ sollen diese Fragen in einem zweitägigen Workshop ganz praktisch erfahren werden. Anders als in der Ausstellung bildet 16mm-Film die Basis der Übermalung und wird am Ende des Workshops projiziert. Innerhalb des Workshops ist eine einstündige Mittagspause mit Selbstverpflegung eingeplant.

Anmeldungen bitte unter T +49-(0)511 168 4 46 46 oder petra.sollorz@hannover-stadt.de. Die Kosten betragen nur 20 €. Viel Spaß, wir freuen uns auf Praktiker wie auch Theoretiker. Es gilt: first come, first serve!

 

BU: Florian Merkel: Erleuchtung, 2017